Menü

"Heimerziehung" ohne "Heim"
Betreuung nach §34 SGB VIII


Wir erleben immer wieder Jugendliche und junge Erwachsene, für die der Rahmen in einer Jugendwohngemeinschaft oder in einem unserer Jugendwohnhäuser nicht passend ist. Sie sind aufgrund ihrer individuellen Situation, ihren Fähigkeiten oder ihrer Lebensführung nicht in eine solche Wohnform integrierbar. Im Stationär Dezentralen Wohnen leben diese Jugendlichen und jungen Erwachsenen in einzelnen Wohnungen im Stadtgebiet.

 

In Form einer intensiven Einzelbetreuung wird ihnen ein Beziehungsangebot gemacht, das es ihnen – manchmal nach sehr langer Zeit – ermöglicht, eine vertrauensvolle Beziehung zu einem Erwachsenen aufzunehmen. Zu unseren Einrichtungen, in denen Stationär Dezentrales Wohnen angeboten wird, gehört immer auch eine Anlaufstelle, die Versorgung anbietet, wie z.B. gemeinsame Mahlzeiten und die Möglichkeit, Wäsche zu waschen und zu trocknen. Die Anlaufstelle ist der Ort für Gruppenangebote, Kontakte und soziales Lernen.

 

Für die Aufnahme im Stationär Dezentralen Wohnen gibt es keine Ausschlusskriterien. So können z.B. auch Jugendliche mit Drogenproblematik betreut werden. Die pädagogischen MitarbeiterInnen sind für "ihre Jugendlichen" Tag und Nacht erreichbar. Die Hilfeform bieten wir, je nach Bedarf, in zwei verschiedenen Intensitäten an! Das Leistungsangebot Stationär Dezentrales Wohnen kann auch nach §§27, 35, 35a und in Verbindung mit §41 SGB VIII vereinbart werden.


Unsere Einrichtungen, die dieses Angebot vorhalten, finden Sie unter:

VSE Münster -> Jugendhilfeeinheit Münster Mitte

VSE Münster -> Jugendhilfeeinheit Münster Nord

VSE Münster -> Jugendhilfeeinheit Münster Hiltrup

VSE Münster -> Jugendhilfeeinheit Kids & Co., Greven

VSE Münster -> Team Westmünsterland