Vorträge und Workshops

Die Track Beratungsstelle bietet zu verschiedenen Themen Fortbildungen in Form von Vorträgen und Workshops an.

Dazu haben wir bereits feste Blöcke erarbeitet, über die Sie sich auf dieser Seite informieren können.

Sollte das passende für Ihre Einrichtung nicht dabei sein, kontaktieren Sie uns gerne ( track@vse-nrw.de, oder telefonisch an: 0178-4539214), wir können Angebote meist problemlos auf individuelle Bedarfe anpassen.

Unser Basics Vortrag ist genau so, wie er heißt: Eine grundlegende Einführung in queere Themen. Wir nehmen den Buchstabensalat (LSBTIQ*) auseinander, erklären Unterschiede zwischen sexueller und geschlechtlicher Identität und führen in die Bedarfe queerer Jugendlicher und ihrer Lebenswelt ein. Außerdem können wir uns Zeit nehmen, um Transitionsprozesse (Wege und Möglichkeiten von trans* Personen) anzuschauen.

geeignet für: Alle! Eltern, Lehrer*innen, Sozialarbeiter*innen, Sportvereine, Landfrauen...

Dauer: 60-120 Minuten, je nach Bedarf

In diesem Workshop setzen wir uns damit auseinander, was selbstverletzendes Verhalten ist, warum queere Jugendliche sich deutlich häufiger selbst schädigen als andere und wie unsere Haltung dazu aussieht. Außerdem behandeln wir verschiedene Kriterien von Suizidalität, lernen den Grad der Suizidalität einzuschätzen und erarbeiten bestenfalls am Ende einen eigenen Handlungsleitfaden zum Umgang mit suizidalen Jugendlichen. Der Workshop setzt voraus, dass man queere Grundlagen einigermaßen beherrscht, da hier kein Raum ist, um queere Lebensrealitäten oder z.B. Transitionsprozesse zu erklären.

geeignet für: pädagogische Fachkräfte (und ggf. Ehrenamtliche)

Dauer: mindestens 4 Stunden

Im Umgang mit Schüler*innen, welche sich als transident, nicht-binär oder genderqueer outen, kommen für Lehrkräfte und pädagogische/psychologische Fachkräfte im System „Schule“ häufig Fragen auf:

Was bedeutet trans* überhaupt konkret? Wie kann ich den*die Schüler*in nun gut unterstützen? Wie kann unsere Schule offen und sicher für queere Schüler*innen (und Kolleg*innen) sein? Welche rechtlichen Grundlagen müssen bei einer Namensänderung auf Klassenarbeiten, Zeugnissen oder im Klassenbuch beachtet werden? Wie ist das mit den Toiletten, den Umkleidekabinen oder im Sport-/Schwimmunterricht? Und wie können wir mit den Eltern positiv in den Kontakt kommen?

All diesen Fragen möchten wir uns vom Track mit Ihnen widmen. Von Mythen bis zum Realitätscheck, von Einblicken in queere Lebenswelten und alltagsnahen Praxistipps im sensiblen und respektvollen Umgang mit queeren Bedarfen – in ca. zwei Stunden wollen wir mit Ihnen in den fachlichen Austausch kommen.

Neurodivergent oder neurodivers? Wo liegt der Unterschied und was bedeutet das genau? In diesem Workshop wollen wir uns - ausgehend von der queeren Jugendarbeit - grundlegend mit dem Thema der Neurodivergenzen auseinandersetzen und dabei auf Stolpersteine, aber auch auf Chancen für Betroffene blicken, sowie die Möglichkeiten von Fachkräften oder Angehörigen für eine angemessene Unterstützung im Alltag erarbeiten.

geeignet für: Sozialarbeiter*innen, Lehrkräfte, Honorarkräfte und Ehrenamtliche im sozialen Bereich, Eltern,...

Dauer: 2 Stunden in Präsenz

Dann kontaktieren Sie uns. Wir können Vorträge, Workshops oder andere Fortbildungsformate auf Ihre Bedarfe anpassen.

track@vse-nrw.de

Oder telefonisch unter: 0178-4539214